Niedrigschwellige Betreuungsangebote

Niedrigschwellige Betreuungsangebote sind Angebote zur stundenweisen Entlastung der Angehörigen von demenziell Erkrankten, um z.B. zum Arzt zu gehen oder um ein paar Stunden für sich zu haben.


Es gibt die Möglichkeit, dass geschulte Ehrenamtliche unter pflegefachlicher Anleitung stundenweise die Betreuung übernehmen. Betreuungsangebote, die von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unterstützt oder durchgeführt werden, nennt man niedrigschwellige Betreuungsangebote. Die Angebote heißen "niedrigschwellig", weil sie

  • von Ehrenamtlichen begleitet oder durchgeführt werden (Laien),
  • leicht in Anspruch zu nehmen sind (Absprachen anstatt Verträge),
  • kostengünstig sind.


Ehrenamtliche Helferinnen- und Helferkreise


Eine Ehrenamtliche oder ein Ehrenamtlicher besucht die Person mit Demenz in ihrer eigenen Wohnung und betreut sie stundenweise vor Ort. Die Besuche können - sowohl nach Zeitpunkt und Ablauf - nach den individuellen Bedürfnissen der Familie und des Betroffenen gestaltet werden und können auch bei immobilen Menschen stattfinden.  

 

WAS SIND DIE VORTEILE UNSERES ANGEBOTS?

  • ­Kontakt mit anderen
  • längerer Verbleib zu Hause
  • möglichst „fester“ Ehrenamtlicher (Vertrauen)
  • Förderung durch Pflegekasse möglich
  • flexible Terminvereinbarung
  • kein Fahrdienst notwendig (aufsuchend)
  • Leistungen können „gesammelt“ werden

Download Flyer