Wohnberatung für Senioren und Pflegebedürftige im Landkreis Haßberge

Die Befragungen im Rahmen des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts haben erbracht, dass über 70 % der Generation 55+ in unserem Landkreis Wohneigentum besitzt. Im Falle einer Pflegebedürftigkeit möchten die meisten zu Hause wohnen bleiben und nicht in stationäre Altenpflegeheime umziehen. Die Realität zeigt jedoch, dass für viele ältere Menschen ihr Haus oder ihre Wohnung im Falle einer Pflegebedürftigkeit nur bedingt nutzbar ist. Die Bäder sind oft mit Rollstühlen nicht befahrbar, Schwellen stellen Hürden dar oder Türen sind zu schmal.

 

Die Wohnberatung im Landkreis Haßberge berät Sie kostenfrei, um:

  • Ihren Alltag zu erleichtern
  • Ihre Selbständigkeit zu erhalten
  • Ihre Wohnung sicher zu gestalten.


Die hauptamtlichen Berater des Landratsamtes sowie die ehrenamtlichen Berater informieren Sie über:

  • Beseitigung von Hindernissen und Stolperfallen
  • Hilfsmittel, mit denen Sie Ihren Alltag erleichtern können
  • Individuelle und strukturelle Umbaumaßnahmen
  • Grundlagen der Barrierefreiheit
  • Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten
  • Wohnalternativen  

 

Wir sind ein Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landratsamtes Haßberge.

 

Wir sind ein multiprofessionelles Team aus den Bereichen Pflegestützpunkt, Koordinierungsstelle Bürgerschaftliches Engagement, Bauamt, Energieberatung.  Außerdem ist der Behindertenbeauftragte des Landkreises beteiligt, sowie Mitarbeiter des Caritasverbandes Haßberge e.V. (Soziale Wohnungsbörse FairMieten).

Sie können uns persönlich im Landratsamt aufsuchen oder eine Erstberatung in Ihrer Häuslichkeit vereinbaren. In beiden Fällen ist eine vorherige telefonische Terminvereinbarung sinnvoll.

Flyer Download