12.12.2016

Einschätzungsbogen für die Pflegebegutachtung im Pflegestützpunkt erhältlich

Ab sofort ist im Pflegestützpunkt Haßberge ein neuer Einschätzungsbogen erhältlich, der zur Unterstützung bei der Pflegebegutachtung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung dient.


Zum 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgesetzes II und somit die große Pflegereform in Kraft. Die bislang übliche Eingruppierung in drei Pflegestufen gibt es dann nicht mehr. Stattdessen erfolgt zukünftig die Unterscheidung in fünf Pflegegraden.

 

Die Pflegestufen waren seit Einführung der gesetzlichen Pflegeversicherung 1995 immer wieder in der Kritik. Nicht zuletzt, weil bei der Eingruppierung vor allem körperliche Einschränkungen im Vordergrund standen. Insbesondere Demenzerkrankte, die zumindest im Anfangsstadium oft noch körperlich fit sind, wurden früher wenig berücksichtigt. Mit dem neuen Begutachtungsverfahren und den so genannten Pflegegraden soll dieses Ungleichgewicht aufgehoben werden. Körperliche und geistige Fähigkeiten werden dann gleichermaßen berücksichtigt. Bereits „eingestufte“ Pflegebedürftige werden automatisch in das neue System nach der sogenannten Überleitungsregelung überführt.

 

Neue Begutachtungen erfolgen ab dem 1. Januar 2017 nach den neuen Richtlinien. Bislang dient hier das so genannte Pflegetagebuch als gute Unterstützung für pflegende Angehörige, um sich auf den Besuch und die Begutachtung vom medizinischen Dienst der Krankenversicherung vorzubereiten. Darin wird der Pflegebedarf deutlich gemacht, dass heißt welche konkreten Tätigkeiten werden von einem Angehörigen oder einer anderen Pflegeperson übernommen. Der Besuch durch den Begutachter stellt eine Momentaufnahme da, es kann nicht der ganze Umfang der nötigen Unterstützung gesehen werden zumal Pflegebedürftige sich meist so selbstständig wie möglich darzustellen versuchen, was oftmals nicht der Realität entspricht.

 

Der Einschätzungsbogen ist auf die neue Begutachtungsrichtlinie abgestimmt. Mit ihm können die vorhandenen Fähigkeiten und die Selbstständigkeit der Personen sowie weitere Bemerkungen schriftlich festgehalten werden. Der Bogen ist hier herunterladbar oder kann auch direkt im Pflegestützpunkt abgeholt werden.

 

Die Mitarbeiterinnen vom Pflegestützpunkt Haßberge stehen bei Fragen jederzeit unter Telefon 09521/27-495 zur Verfügung.

 

Einschätzungsbogen für die Pflegebegutachtung